Viele Rezeptseiten und -blogs schwören, dass ihr Rezept für Chimichurri das beste und einzige Originalrezept aus Argentinien ist. Es gibt allerdings so viele Variationen, dass es schwerfällt, sich für eines von hunderten Rezepte zu entscheiden. Auch bei Chimichurri gilt: Weniger ist mehr! Weder Zwiebeln noch Schalotten oder Frühlingszwiebeln haben im authentischen Chimichurri auch nur das Geringste verloren. Und Balsamico auch nicht!

Regel Nummer Eins: Chimichurri ist kein Pesto! Wer mit einem guten Küchenmesser nicht umgehen kann und lieber die Abkürzung über einen Mixer nimmt, braucht hier gar nicht weiter zu lesen. Was eine lockere Petersilien-Salsa auf Öl-Basis sein soll, wird damit zu einer Kräuterpaste, die eher an einen Brei aus Babygläschen erinnert als an eine wundervolle seidige Kräutersalsa zum Churrasco.

Nein, ich behaupte nicht, dass dieses Rezept das EINZIGE authentische Rezept für Chimichurri ist, aber wenn ihr für ein perfektes old-school Rezept aus Uruguay zu haben seid, dann ist das euer Rezept.

Zutaten:

2 Handvoll abgezupfte Glattpetersilieblätter

1 TL (gefrier)getrocknete Oreganoblätter

4-5 Knoblauchzehen

2 TL Salzflocken (Murray River oder Maldon)

1 TL frisch gemahlener schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Chilies nach Geschmack (ich nehme eine rote Habanero, eine grüne Jalapeno und 1 rote Rawit)

70 ml bestes Olivenöl

3 EL Rotweinessig + 2 EL Sherry-Essig (Vinaigre de Jerez)

 

Werkzeug:

Scharfes Küchenmesser

Schneidbrett

Schüssel

Glas

Langstieliger Barlöffel (oder eine Gabel)

 

Olivenöl, Essig, Oregano, Salz und Pfeffer in ein Glas geben und gut umrühren. Knoblauchzehen schälen und in feine Würfelchen schneiden (ca. 1 mm). Wie das geht, habe ich hier schon x-mal beschrieben. Nein! KNOBLAUCH DARF NICHT DURCH DIE PRESSE! Wer Knoblauch durch die Presse jagt, soll in der Hölle schmoren (Anthony Bourdain).

Knoblauch ebenfalls ins Glas geben, gut umrühren und 30 Min. ziehen lassen. Chilies längs halbieren oder vierteln, in feine Scheibchen schneiden und ebenfalls ins Glas geben.

Petersilieblätter mit dem Küchenmesser grob hacken, in die Schüssel geben und mit der Sauce übergießen. Mindestens 30 Min. (oder auch über Nacht im Kühlschrank) ziehen lassen. Und das war’s auch schon.

In Südamerika gibt man einige EL Chimichurri über gegrilltes Fleisch (Churrasco nennt man das dort) – hier war es ein Picanha (das ist die Spitze vom Tafelspitz, mit dem Fettdeckel) aber auch über gegrillte oder im Ofen geröstete Kartoffeln passt es hervorragend.

Also … lasst den Mixer weg!

Keep cookin‘!

Kommentar verfassen